• Im Absender “From: Name” sollte der Firmenname oder Markenname aufgeführt sein, niemals eine E-Mail Adresse, austauschbare Abteilungsnamen oder unbekannte Personennamen.
  • Verwende eine gleichbleibende “From: Adresse” da Empfänger diese verwenden um Deine E-Mails zu sortieren und zu whitelisten.
  • In der E-Mail Adresse der Absenderzeile sollte der Firmen- oder Markenname enthalten sein, keine unspezifische Adresse wie z.B. reply@xyz.com.
  • Verwende kurze, leistungsbezogene Betreffzeilen.
  • Verwende nicht zu viele Leerzeichen oder Großbuchstaben in der Betreffzeile.
  • Verwende eine normale Konversationssprache im gesamten Newsletter.
  • Die E-Mail sollte ein vollständiges Impressum mit tatsächlicher Anschrift (nicht nur Postfach) und Telefonnummer enthalten.
  • Verwende keine “niedlichen” Schreibweisen oder Smileys. Ziehe Wörter nicht durch Leerzeichen in die L ä n g e! Verwende keine ungewöhnlichen Schriftzeichen.
  • Bedenke, dass viele Empfänger lediglich einen schmalen Streifen des Newsletters sehen (in der Regel gerade mal das oberste Banner), solange sie die E-Mail nicht explizit im Vollbildmodus öffnen. Platziere die Eyecatcher innerhalb der ersten 100-200 Pixel.
  • Bedenke, dass die meisten E-Mail Clients Bilder grundsätzlich blockieren.
  • Führe die E-Mail Adresse des Empfängers in der E-Mail an.
  • Füge einen Link ein, der die Web Browser Version der E-Mail anzeigt, vorzugsweise am oberen Ende.
  • Platziere einen Link in die E-Mail über den der Empfänger seine Adresse oder Einstellungen ändern kann.
  • Setze einen funktionierenden Link zu einer Abmeldeseite in den Newsletter (keine grafischen Schaltflächen, vorzugsweise als voll ausgeschriebene URL). In der Textversion sollte der Abmeldelink immer als vollständige URL enthalten sein.
  • Mache es Empfängern leicht sich abzumelden oder ihr Abonnement zu ändern. Wenn dies erschwerst, werden Empfänger und Systemadministratoren Deine E-Mails wahrscheinlich vollständig blockieren anstatt Zeit darauf zu verschwenden sich abzumelden. Dies kann durch eine einzige Beschwerde zu firmenweiten Blockaden führen!
  • Platziere einen Kontakt Link gut sichtbar in der E-Mail.
  • Verwende zum Erstellen von E-Mails keine Software, die HTML erzeugt, das nicht W3C konform ist. (Beispiel: MS Word).
  • Verwende in HTML E-Mails niemals unsichtbaren Text. Schriftfarben und –größen sollten immer eindeutig und gut lesbar sein.
  • In HTML E-Mails sollten keine unsichtbaren web bugs verwendet werden um z.B. die Öffnung der E-Mail zu registrieren. Verwende sichtbare Bilder als tracking image. Spam Filter können auf Bilder mit mikroskopischen Größenangaben abweisend reagieren.
  • Erkläre dem Empfänger immer warum er diese E-Mail erhält: “Sie haben sich für unseren Newsletter, E-Mail Marketing Trends am 4. September 2008 angemeldet.” Verwende Adressen von Drittanbietern, erkläre genau wo der Empfänger sich angemeldet hat, nicht bloß „bei einem unserer Vertriebspartner“.
  • Versende E-Mails in regelmäßigen Zeitabständen, damit die Empfänger nicht vergessen, dass sie sich angemeldet haben.
  • ]]>

    English EN Deutsch DE