Google Drive erstellt immer UTF-8 kodierte Tabellen. Wenn einen Campaign Mandanten benutzt, der eine andere Zeichenkodierung erfordert, solltest Google Drive nicht benutzen um Listen zu erstellen oder zu bearbeiten!

Google Docs bietet eine sehr ausgereifte online Tabellenkalkulationssoftware an, die in vielen Bereichen kostenpflichtigen Programmen wie z.B. Excel entspricht und Dir die nötigen Optionen zur Vorbereitung von Kontaktdatenlisten für den Import liefert. Eines der häufigsten Probleme mit Excel ist die Erstellung und Bearbeitung von Listen mit nicht-lateinischen Zeichen (z.B. Kyrillisch oder Chinesisch), die dann als UTF-8 kodierte CSV Datei in Campaign importiert werden sollen. Andere Benutzer haben gar kein oder nur ein völlig veraltetes Excel zur Verfügung, können oder wollen sich aber auch kein OpenOffice installieren (typisch bei Firmenrechnern oder Workstations). Wer Webzugang hat, kann sich mit Google Drive und den darin verfügbaren Docs behelfen. Dazu ist es zwar leider erforderlich sich einen Benutzerzugang bei Google einzurichten, das ist aber kostenfrei und schnell erledigt. Google bietet hier gratis Onlinespeicher (5GB) und Online Tools wie Textdokument (entspricht MS Word), Präsentation (entspricht MS Powerpoint) oder eben Tabelle (entspricht MS Excel) an. Google Drive ist auch als Desktop Applikation verfügbar auf der Seite, so dass man auch offline die Dateien weiter bearbeiten kann und sie beim nächsten Reconnect einfach synchronisiert.

Mit Google Drive eine Liste erstellen

1. Schritt: Melde Dich bei Google Drive an (wenn noch kein Google Konto hast, erstelle hier eins). Die Sprache kannst , wenn nötig, unter Einstellungen ändern. 2. Schritt: Klicke links auf den roten Button „Erstellen“ und wähle „Tabelle“ aus. kannst der Tabelle einen Namen geben.

drive01

3. Schritt: Fülle die Zellen mit Daten, entweder tippst sie ein oder kopierst sie aus Deiner Vorlage und fügst sie ein (STRG+V). Google Drive speichert kontinuierlich automatisch mit.

Eine Liste in Google Drive importieren

1. Schritt: Klicke auf die rote Schaltfläche neben „Erstellen“ („Hochladen“, zeigt einen Pfeil nach oben) drive02 2. Schritt: Wähle die von Dir zu importierende Tabelle auf Deinem Rechner aus. kannst Excel Dateien aber auch CSV Dateien importieren. Wenn die Datei in Google Drive noch weiter bearbeiten möchtest, musst sie beim Hochladen ins Google Docs Format konvertieren. drive03   Diese Option ist möglicherweise beim ersten Upload nicht aktiv (Konvertierung: AUS). Klicke dann auf Einstellungen und aktiviere diese Einstellung. drive04 3. Schritt: Öffne die Datei in Deiner Ablage zum Bearbeiten. In einigen Browsern musst die ganze Seite neu laden (F5), bevor die Datei in der Ablage angezeigt bekommst. Hinweis: Es gibt vereinzelte Nutzermeldungen, dass CSV Dateien nicht immer korrekt in UTF-8 importiert würden. Folgernder Workaround sollte funktionieren (Stand Mai 2012):
  • Klicke auf „Erstellen“ und dann auf „Tabelle“
  • Wähle unter „Datei“ den Menüpunkt „Importieren“
  • Klicke auf „Datei auswählen“
  • Wähle die lokale Datei aus und klicke auf „Tabelle ersetzen“
  • Wähle das Separator-Zeichen Deiner Importdatei aus
  • Klicke auf „Importieren“
  • Unter „Datei“ wähle „Herunterladen als“ -> CSV (.csv, aktuelles Tabelleblatt)
  • Prüfe ob diese Datei tatsächlich UTF-8 Zeichen erhält

Eine Google Drive Tabelle exportieren

1. Schritt: Öffne Deine Tabelle in Google Drive. 2. Schritt: Klicke links oben auf Datei > Herunterladen als > Kommagetrennte Werte (.csv, aktuelles Tabellenblatt) 3. Schritt: Deine Tabelle wird als Name.csv auf Deinem Rechner gespeichert und zwar mit UTF-8 kodierten Zeichen. Öffne diese Datei nun mit Excel, OpenOffice oder einem Texteditor, der Zeichenkodierungen voll unterstützt, um sie lokal zu bearbeiten oder importiere sie in Deinen UTF-8 Campaign Mandanten.

Öffne diese mit Google Drive erstellte Datei nicht mit Wordpad oder dem Windows Texteditor, diese beiden Tools können die kodierten Zeichen nicht korrekt darstellen oder zerstören diese bei erneutem Speichern.

]]>

English EN Deutsch DE