Alle Editionen Die Funktion Neue Kampagne anlegen erzeugt eine neue Kampagne. In der Seite Grundeinstellungen werden die Versendegrundeinstellungen der Kampagne festgelegt, die auch zu einem späteren Zeitpunkt noch geändert werden können.

Obwohl eine Kampagne auch leer angelegt und zu einem späteren Zeitpunkt bearbeitet werden kann, empfiehlt es sich bereits beim Anlegen der neuen Kampagne eine Bezeichnung zuzuweisen, um sich oder anderen Bearbeitern einen Hinweis zu geben, um was es sich bei dieser Kampagne handelt.

[caption id="attachment_988" align="aligncenter" width="300"]Kampagne anlegen Kampagne anlegen[/caption] Folgende Grundeinstellungen können und müssen vorgenommen werden, um eine problemlose Versendung zu gewährleisten:

Bezeichnung

Die Bezeichnung der Kampagne dient der systeminternen Verwaltung und ist für die Empfänger nicht sichtbar.

Die Verwendung möglichst spezifischer Namen wie Anlass, Thema, Autorenschaft und/oder Datum der Versendung erleichtert ein späteres Auffinden und Auswerten der Kampagne.

Betreffzeile

Mit der Funktion Betreffzeile wird der Kampagne eine Betreffzeile zugewiesen. Diese kann analog zum Inhalt personalisiert werden, mit dem Unterschied, dass der Name des betreffenden Datenbankfeldes mit doppelten spitzen Klammern, (z.B. <>) eingeschlossen wird. Sonderzeichen sind ohne Probleme möglich. Die Anzeige der Betreffzeile auf den wichtigsten Webmaildiensten kann mit der Funktion „Betreffzeilenanzeigetest“ überprüft werden.

Die Wahl der Betreffzeile hat unmittelbare Auswirkung auf die Öffnungsraten, aber auch auf die Aktivierung von Spamfiltern; insoweit ist diese ein wesentlicher Aspekt der Kampagnenplanung. So können Betreffzeilen zwar beliebig lang sein, aber kurze Betreffzeilen erzeugen in der Regel höhere Resonanz

Kampagnen mit leeren Betreffzeilen kann das System nicht versenden!

Absenderadresse

Der neu angelegten Kampagne wird automatisch der Name des Mandanten als Absender-Adresse „Absender Alias“ zugewiesen. Diese Einstellung kann bei Bedarf jederzeit geändert werden. Diese sog. „Alias-Adresse“ wird in der Regel zuerst von den E-Mail-Programmen angezeigt und ist unabhängig von der physischen Absenderadresse. Die physische Absenderadresse ist eine spezielle Server-Adresse von XQ:Campaign (z.B. asp.isprit2.de). Alternativ kann XQ:Campaigneine kundenspezifische Subdomain, etwa „info.meine-firma.de“ oder „mail.meine-firma.de“, auf eigenen Servern hosten und für die Versendungen sowie die messbaren Links verwenden. Diese Subdomain darf jedoch nicht anderweitig verwendet werden. Im XQ:Campaign-System kann diese Subdomain sowohl als Absender- und Antwort-Adresse als auch als Hostname für die messbaren Links eines oder mehrerer Mandanten eingesetzt werden.

Weichen Subdomains bzw. Domainnamen in Absender-Adresse und Links voneinander ab, vermuten viele Mailprogramme einen Phishing-Versuch und stufen die Mail unter Umständen als Spam ein.

Umfrage zuweisen

Das Feld „Umfrage zuweisen“ dient dazu, der Kampagne optional eine Umfrage zuzuweisen. Voraussetzung dafür ist, dass die Umfrage freigeschaltet wurde und dass mindestens eine fertige Umfrage zur Verfügung steht. Dabei kann eine E-Mail Kampagne immer nur eine Umfrage enthalten, eine Umfrage kann jedoch in beliebig viele Kampagnen gleichzeitig eingebettet werden. Das Reporting einer Umfrage ist auf Kampagnenebene differenziert.]]>

English EN Deutsch DE