[i]icon-beaker[/i] Alle Editionen

Der Domain Response Report wertet den Verteiler einer versendeten Kampagne auf Zustellwahrscheinlichkeit und Spamblock-Wahrscheinlichkeit hin aus. Diese Analyse liefert wertvolle Aussagen über den Verteiler, die enthaltenen Domains und die zukünftige Wahrscheinlichkeit, dass E-Mails bei der Zustellung als Spam eingestuft oder gar nicht zugestellt werden.

Wozu ist der Domain Response Report geeignet?

Die Aussagekraft des Domain Response Reports liegt in erster Linie darin, anzuzeigen, dass bei einer oder mehreren bestimmten beschickten Domains ein Zustellungsproblem vorliegen könnte, selbst wenn einige Empfänger unter dieser Domain den Newsletter problemlos geöffnet haben. Am besten lässt sich dies anhand eines kurzen Beispiels nachvollziehen: Nehmen wir an, wir haben eine Kampagne an rund 100.000 Empfänger verschickt und eine Öffnungsrate von 30% für diese erzielt. 10.000 Adressen davon fallen unter die Domain web.de, man kann also von rund 3.000 web.de Empfängern ausgehen, die geöffnet haben. Verzeichnet man genau 0 Öffner für die Domain web.de, liegt ein großes Problem bei der Zustellung an web.de vor – dies zeigt bislang bereits der Silent Domain Report sehr gut an. Verzeichnet man aber nur einen, zehn oder 50 Öffner für die Domain web.de, liegt wahrscheinlich immer noch ein größeres Zustellungsprobleme vor, der Silent Domain Report jedoch zeigt dies nicht an, da es definitiv Öffnungen für die Domain gab – diese war also nicht wirklich zu 100% „silent“. Um die Schwere der vermuteten Zustellungsprobleme besser bewerten zu können, wird im Domain Response Report ein mehrstufiges Ampelsystem verwendet, dass sich nach dem Anteil der Nicht-Öffner im Verhältnis zur Öffnungsrate der Kampagne richtet: [table class="table table-bordered"] Verhältnis,Schwellwert,Einstufung für die betroffene Domain,Zustellwahr-scheinlichkeit,Spamblock-Wahrscheinlichkeit Domain Öffnungsrate leicht unter oder so hoch wie Kampagnen Öffnungsrate,“Domain ÖF >75% Kampagnen ÖR“,“es liegt sehr wahrscheinlich kein Zustellungsproblem vor“,“hoch“,“niedrig“ „Domain Öffnungsrate weit unter der Kampagnen Öffnungsrate“,“Domain ÖF < 25% Kampagnen ÖR“,“es liegt sehr wahrscheinlich ein Zustellungsproblem vor“,“niedrig“,“hoch“ „Domain Öffnungsrate zwischen den beiden Werten“,Domain ÖF > 25% Kampagnen ÖR UND Domain ÖF < 75% Kampagnen ÖR“,“es liegt evtl. ein Zustellungsproblem vor, es betrifft jedoch keine kritische Masse am Verteileranteil“,“mittel“,“mittel“ [/table]

Was zeigt der Domain Response Report an?

Je Zeile zeigt der Domain Response Report eine versendete Kampagne und die Auswertung der zugehörigen Verteilerliste an. Die ersten beiden Spalten zeigen Kampagnenname und Versendezeitpunkt an. In den drei folgenden Spalten wird die Gesamtgröße der Verteilerliste angezeigt und zwar vor der Versendung (Selektiert), direkt nach abgeschlossener Versendung (Versendet) und in der Spalte Zugestellt wird angezeigt, wieviele Adressen aus dem Verteiler reagiert haben (dort wurde eine Öffnung registriert). Enthält die Spalte Zugestellt eine deutlich geringere Anzahl Adressen als die Spalte Versendet, so liegen möglicherweise größere Zustellungsprobleme vor. Abweichungen von wenigen Prozent sind jedoch noch kein Grund zur Sorge. [caption id="attachment_1615" align="aligncenter" width="300"]Domain Response Report: Kampagne und E-Mail Adressen Domain Response Report: Kampagne und E-Mail Adressen[/caption] Die folgenden beiden Spaltenblöcke zeigen die Adressen aus der Verteilerliste und ihre Verteilung nach Reagierer Domains und Nichtreagierer Domains verteilt an. Diese sind jeweils in hohe, mittlere und niedrige Bereiche eingeteilt, die Einteilung erfolgt anhand der durchschnittlichen Öffnungsrate der Kampagne und der eingestellten Schwellwerte. Die Farben der Punkte vor den Beschriftungen hoch, mittel und niedrig zeigen an, ob die jeweilige Kategorie problematisch ist oder nicht. Adressen im grünen Bereich sind unkritisch, alle Adressen im roten Bereich können ein Indikator für Zustellungsprobleme sein. [caption id="attachment_1616" align="aligncenter" width="300"]Domain Response Report: Domains Domain Response Report: Domains[/caption]

Reagierer Domains

Für alle Adressen des Verteilers, die auf diesen Block entfallen, konnte eine Öffnung verzeichnet werden (dazu reicht es, den Newsletter mit Bildern anzeigen zu lassen oder mindestens einen Link darin zu klicken), sie werden daher als Reagierer (Responder) betrachtet. Auf Basis der erfassten Response und der daraus ermittelten durchschnittlichen Responserate je Domain, wird eine Zustellwahrscheinlichkeit für zukünftige Versendungen ermittelt. Oberhalb der Spalten hoch, mittel und niedrig wird für Reagierer Domains die Einstufung nach Schwellwert angezeigt. Diese Schwellwerte sind voreingestellt und lassen sich ändern. Der Eintrag Response > 75% Kampagnen Ø bedeutet, dass alle Adressen einer Domain mit Response (Öffnungsrate) über 75% des Kampagnendurchschnitts, in die grüne Kategorie hoch eingestuft werden und somit als Adressen mit sehr hoher Zustellwahrscheinlichkeit gelten. Adressen einer Domain (z.B. t-online.de), die weniger als die hier eingestellten 25% der durchschnittlichen Kampagnenresponse erreicht haben, sind ein möglicher Indikator für ein Zustellungsproblem bei dieser Domain und werden in die rote Kategorie niedrig eingestuft.

Spalteneinträge

Der Zahleneintrag in der jeweiligen Spalte (unterhalb von hoch, mittel, niedrig) ist die Anzahl der jeweils versendeten und kategorisierten E-Mail Adressen (nicht die der betroffenen Domains!) und deren Prozentanteil am gesamten Verteiler. Im unten dargestellten Bild einer Beispielversendung entfallen 357 Empfängeradressen (53% des Gesamtverteilers) auf die Kategorie „hohe Zustellwahrscheinlichkeit“, während 55 Adressen (8% des Verteilers) nur eine „niedrige Zustellwahrscheinlichkeit“ verzeichnet haben, da ihre Response unterhalb der eingestellten 25% Responseschwelle des Kampagnendurchschnitts lag.   [caption id="attachment_1617" align="aligncenter" width="300"]Domain Response Report: Reagierer Domains Domain Response Report: Reagierer Domains[/caption] Detail Report Per Mausklick auf die unterstrichenen Links in den Spalten hoch, mittel und niedrig gelangt man in eine Detaildarstellung der jeweiligen Spalte. Diese Darstellung enthält grundlegende Informationen zur Auswertung und listet die Detailergebnisse für die einzelnen bewerteten Domains auf. Name der Versendung: Gibt an welche versendete Kampagne hier ausgewertet wird. Gesendet am: Gibt den Versendzeitpunkt der Kampagne an. Reportzeitpunkt: Gibt den Erstellungszeitpunkt dieser Auswertung an. Öffnungsrate der Kampagne: Dies ist die ermittelte tatsächliche Öffnungsrate der Kampagne. Sie findet sich ebenfalls im Kampagnen Report wieder und wird in Echtzeit ermittelt, daher verändert sich dieser Wert bei jedem Aufruf des Domain Response Reports abhängig von der zu diesem Zeitpunkt ermittelten Öffnungsrate. Schwellwert: Der hier angezeigte Schwellwert ist bereits der errechnete Schwellwert in Abhängigkeit von der ermittelten durchschnittlichen Öffnungsrate der Kampagne. Es werden also nur Domains berücksichtigt, deren Öffnungsrate 75% oder mehr über dem Kampagnendurchschnitt (hier 25%) lag, das sind im gezeigten Beispiel unten 18,75%. Das bedeutet, dass nur Domains berücksichtigt werden, bei denen mindestens 18.75% aller Adressen dieser Domain auch geöffnet haben. Anzahl Reagierer Domains: Dies ist die tatsächlich erfaßte Anzahl einzelner Domains, die in den ermittelten Anteil von 18,75% des Verteilers fallen. Anzahl E-Mail Adressen: Die ist die tatsächliche Anzahl an E-Mail Adressen, die sich auf diese Domains verteilen. Nr.: Eine fortlaufende Nummer, die keine Rangordnung darstellt. Domain: Diese Spalte enthält die erfaßten und ausgewerteten Domain Namen. Response: Diese Spalte zeigt die für die Domain anteilig berechnete Öffnungsrate an. Anz. Adressen: Anzahl der „Öffner“-Adressen einer Domain. Σ Adressen: Anzahl der Adressen einer Domain, die tatsächlich geöffnet haben, kumulativ von Domain zu Domain addiert. Im Beispiel unten enthält die Domain 1 (aol.com) 5 Öffneradressen, die Domain 2 (t-online.de) ebenfalls 5, in der Spalte Σ Adressen werden hier also bereits die Adressen aus Domain 1 und Domain 2 addiert angezeigt. Die letzte Zeile zeigt also hier immer den Eintrag aus Anzahl E-Mail Adressen oberhalb der Liste an (im Beispiel unten 24). Verteileranteil: Diese Prozentangabe stellt den Adressanteil der Domain am gesamten Verteiler dar.   [caption id="attachment_1618" align="aligncenter" width="300"]Response Detail Report: Reagierer Domains Response Detail Report: Reagierer Domains[/caption]

Nichtreagierer Domains

Adressen des Verteilers, die keine Öffnung verzeichnen, werden als Nichtreagierer (Non Responder) betrachtet. Ursachen hierfür können Silent Domains sein, falsch konfigurierte Mail Server, strenge Spamfilter und ähnliches. In jedem Fall erhalten wir keine Rückantwort vom Empfänger, ob die E-Mail angekommen ist oder nicht. Oberhalb der Spalten hoch, mittel und niedrig wird für Nichtreagierer Domains die Einstufung der Silent Wahrscheinlichkeit nach Schwellwert angezeigt. Diese Schwellwerte sind voreingestellt und lassen sich ändern. Silent Wahrscheinlichkeit Dieser Wert kann auch Vollständige Nichtreagiererwahrscheinlichkeit genannt werden. Silent bezeichnet die Situation, dass alle Adressen nicht reagieren, also keine Öffnung zu verzeichnen war. Da die Größe des Verteilers bzw. die Anzahl der Adressen einer spezifischen Domain bei Versand bekannt ist und durch die erfasste Response auch eine durchschnittliche Öffnungsrate ermittelt werden kann, ist auch bekannt wie groß die jeweilige Nichtöffnerrate ist. Daraus kann man ableiten wie wahrscheinlich es ist, dass x Adressen aus dem Verteiler bei einer weiteren Versendung alle nicht öffnen werden. Beispiel Eine verschickte Kampagne hat eine durchschnittliche Öffnungsrate von 30%. Betrachtet man jede Adresse des Verteilers bzw. einer Domain für sich, kann man eine Öffnungswahrscheinlichkeit von 30% und eine Nichtöffnungswahrscheinlichkeit von 70% bei weiteren Versendungen für diese erwarten. Die Wahrscheinlichkeit, dass mehrere Adressen der gleichen Domain alle nicht öffnen, ist deutlich geringer: 1 Adresse 70% Nichtreagiererwahrscheinlichkeit, 2 Adressen 49% Nichtreagiererwahrscheinlichkeit, 3 Adressen 34,3% Nichtreagiererwahrscheinlichkeit, 10 Adressen 2,8% Nichtreagiererwahrscheinlichkeit, 20 Adressen 0,08% Nichtreagiererwahrscheinlichkeit usw. Bei sehr niedriger Nichtreagiererwahrscheinlichkeit (aber einigen wenigen Je niedriger die Silent oder vollständige Nichtreagiererwahrscheinlichkeit ausfällt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Spamblock. Spamblock Die Spamblock-Wahrscheinlichkeit zeigt an, dass die Empfänger einer Domain die E-Mail teilweise aufgrund von Spamfiltern oder anderen Gründen der Nichtzustellbarkeit nicht erhalten konnten. Da einige Empfänger die E-Mails erhalten und öffnen konnten, ist die Domain nicht vollständig silent (0% Response) aber dennoch kann ggf. die Zustellbarkeit sehr schlecht sein. Spalteneinträge In diesem Bereich sind die Spalten umgekehert angeordnet, beginnend mit den Einträgen für hohe Silentwahrscheinlichkeit (rot) nach rechts hin zur niedrigen Silentwahrscheinlichkeit (grün). Die Zahleneinträge in der jeweiligen Spalte sind die Anzahl der jeweils gefundenen E-Mail Adressen (nicht die der betroffenen Domains!) und deren Prozentanteil am gesamten Verteiler. Im unten dargestellten Bild entfallen 10 Empfängeradressen (16% des Gesamtverteilers) auf die Kategorie hohe Silentwahrscheinlichkeit (also schlechte Domain Zustellbarkeit), während 12 Adressen (20% des Verteilers) nur eine niedrige Silentwahrscheinlichkeit (also gute Domain Zustellbarkeit) verzeichnet haben, da ihre Response unterhalb von 15% des Kampagnendurchschnitts lag. [caption id="attachment_1620" align="aligncenter" width="300"]Domain Response Report: Nichtreagierer Domains Domain Response Report: Nichtreagierer Domains[/caption] Detail Report Nichtreagierer Per Mausklick auf die unterstrichenen Links in den Spalten hoch, mittel und niedrig gelangt man in eine Detaildarstellung der jeweiligen Spalte. Diese Darstellung enthält grundlegende Informationen zur Auswertung und listet die Detailergebnisse für die einzelnen bewerteten Domains auf. Name der Versendung: Gibt an welche versendete Kampagne hier ausgewertet wird. Gesendet am: Gibt den Versendzeitpunkt der Kampagne an. Reportzeitpunkt: Gibt den Erstellungszeitpunkt dieser Auswertung an. Öffnungsrate der Kampagne: Dies ist die ermittelte tatsächliche Öffnungsrate der Kampagne. Sie findet sich ebenfalls im Kampagnen Report wieder und wird in Echtzeit ermittelt, daher verändert sich dieser Wert bei jedem Aufruf des Domain Response Reports abhängig von der zu diesem Zeitpunkt ermittelten Öffnungsrate. Im gezeigten Beispiel beträgt diese 35%. Schwellwert: Der hier angezeigte Schwellwert ist bereits der errechnete Schwellwert in Abhängigkeit von der ermittelten durchschnittlichen Öffnungsrate der Kampagne. Es werden also nur Domains berücksichtigt, deren Öffnungsrate 50% oder mehr über dem Kampagnendurchschnitt (hier aktuell 35%) lag, das sind im gezeigten Beispiel unten genau 50%. Das bedeutet, dass nur Domains berücksichtigt werden, bei denen mindestens 50% aller Adressen dieser Domain auch geöffnet haben. Anzahl Reagierer Domains: Dies ist die tatsächlich erfaßte Anzahl einzelner Domains, die in den ermittelten Anteil von 18,75% des Verteilers fallen. Anzahl E-Mail Adressen: Die ist die tatsächliche Anzahl an E-Mail Adressen, die sich auf diese Domains verteilen. Nr.: Eine fortlaufende Nummer, die keine Rangordnung darstellt. Domain: Diese Spalte enthält die erfaßten und ausgewerteten Domain Namen. Silent Wahrscheinlichkeit: Adressen mit dieser Domain werden mit der angezeigten Wahrscheinlichkeit nicht zugestellt. Dieser Wert ist lediglich eine Prognose. Anz. Adressen: Anzahl der „Öffner“-Adressen einer Domain. Σ Adressen: Anzahl der Adressen einer Domain, die tatsächlich geöffnet haben, kumulativ von Domain zu Domain addiert. Verteileranteil: Diese Prozentangabe stellt den Adressanteil der Domain am gesamten Verteiler dar.   [caption id="attachment_1619" align="aligncenter" width="300"]Detail Report: Nichtreagierer Domains Detail Report: Nichtreagierer Domains[/caption]   Schwellwerte anpassen Die Standardeinstellungen von > 75%, 25% – 75% und < 25% lassen sich individuell einstellen, in dem auf die verlinkten Zahlen in der Legende der Reagierer Domains klickst und die Schwellwerte für den mittleren Responsebereich setzt. Der obere und untere Wert ergeben sich daraus automatisch. kannst den Report von hier aus direkt neu erstellen lassen, nachdem die Schwellwerte verändert hast. [caption id="attachment_1621" align="aligncenter" width="300"]Einstellungen Einstellungen[/caption]]]>

English EN Deutsch DE