[i]icon-beaker[/i] Alle Editionen

[i]icon-user[/i] Kundenservice

[i]icon-warning-sign[/i] Insbesondere ältere Templates verwenden häufig fest einprogrammierte Anrederegelwerke, die nicht mit den hier möglichen Einstellungen kompatibel sind. Bitte kläre mit unserem Kundenservice, ob alle Templates bereits mit dem hier frei konfigurierbaren Anrederegelwerk kompatibel sind.

Anrederegelwerke ermöglichen die personalisierte Anrede in Abhängigkeit von Adressdatenfeldern. Das im Mandanten hinterlegte Anrederegelwerk prüft bei der Erstellung des Newsletters alle enthaltenen Regeln und gibt die passende Anrede abhängig von deren Erfüllung aus. Es ist nicht unbedingt empfehlenswert übermäßig viele Regeln (mehr als 5) zu kombinieren, da dies einerseits die Erstellungszeit jedes einzelnen Newsletters verlängert und zum anderen auch nur schwer zu verwalten ist.

Aufbau des Anrederegelwerks

Ein Anrederegelwerk ist folgendermaßen aufgebaut: [caption id="attachment_454" align="aligncenter" width="300"]Aufbau Anrederegelwerk Aufbau Anrederegelwerk[/caption] Ein Anrederegelwerk kann beliebig viele Regeln enthalten, die wiederum aus beliebig vielen Bedingungen zusammengesetzt sein können. Die Bedingungen einer Regel sind immer per UND miteinander verknüpft, müssen also immer alle WAHR sein, damit die Regel erfüllt ist und die gewünschte Ausgabe erfolgt. Ist auch nur eine Bedingung FALSCH, ist somit auch die Regel FALSCH und das Anrederegelwerk springt zur nächsten Regel (in Reihenfolge der Anordnung). Eine Bedingung besteht immer aus mindestens einem <<Feldnamen>> (Kontaktfeld), einem logischen Operator (gleich, größer als, enthält, usw.) und einem „Wert“ (z.B. der gesuchte Begriff „Herr“ auf den geprüft wird). Mehrere Werte, die mit einem Feldnamen verknüpft sind, können in einer Bedingung abgefragt werden. Diese sind dann per ODER verknüpft, es reicht also aus, dass nur einer der Werte übereinstimmen, damit die Bedingung als WAHR gilt. Als Feldnamen können Bezeichner von Stammdatenfeldern verwendet werden (üblich sind z.B. <<SALUTATION>>, <<TITLE>>, <<FIRSTNAME>>, <<LASTNAME>>,) oder von selbst erstellten Kontaktfeldern. Bei selbst erstellten Kontaktfeldern ist die exakte Schreibweise (Groß/Kleinschreibung) des Feldnamens sowie die korrekte Syntax zu beachten. Diese lautet: {{Feldname|PPOPT}} Folgende logische Operatoren werden unterstützt:
  • gleich (exakte Übereinstimmung erfordert)
  • ungleich
  • enthält (kommt an beliebiger Stelle vor, z.B. als Bestandteil eines viel längeren Eintrags/Wertes)
  • größer als
  • kleiner als
Folgende Werte sind zulässig in einer Bedingung: „“ = wird kein Wert eingetragen, wird geprüft, ob das geprüfte Feld vollständig leer ist. „any“ = der Eintrag any ist reserviert um zu prüfen, ob irgendein Wert (Buchstaben, Ziffern, Sonderzeichen) in dem geprüften Feld eingetragen ist. „gesuchter Wert“ = jeder andere Eintrag als any bedeutet, dass auf genau diesen Eintrag hin geprüft wird. Beispiele SALUTATION gleich „“ Prüft, ob das Feld Anrede leer ist (dann ist die Regel WAHR und die hinterlegte Ausgabe findet statt) LASTNAME gleich „any“ Prüft, ob das Feld Nachname einen Eintrag hat (dann ist die Regel WAHR und die hinterlegte Ausgabe findet statt) Die letzte Regel im Anrederegelwerk enthält keine Bedingungen und wird dadurch automatisch als WAHR betrachtet. Erweisen sich nun alle vorangehenden Regeln als FALSCH, greift immer diese letzte Regel. Die Ausgabe dieser Regel sollte also eine Anrede enthalten, die immer auf alle Empfänger zutrifft. Ausgabe Was hier als Text definiert wurde, wird im Newsletter ausgegeben, wenn die Regel WAHR ist. Texte müssen in <TEXT></TEXT> gesetzt werden, Platzhalter wie <<LASTNAME>> ganz normal ausgeschrieben werden. Es können beliebige Kombinationen verwendet werden.
REGEL 1
Geschlecht = M
Nachname vorhanden
Anfang Bedingung
{{GENDER}} gleich "M"
Ende Bedingung
und
Anfang Bedingung
<<LASTNAME>> gleich "any"
Ende Bedingung
Ausgabe
Sehr geehrter Herr <<TITLE>> <<LASTNAME>>,
REGEL 2
Geschlecht= F
Nachname vorhanden
Anfang Bedingung
{{GENDER}} gleich "F"
Ende Bedingung
und
Anfang Bedingung
<<LASTNAME>> gleich "any"
Ende Bedingung
Ausgabe
Sehr geehrte Frau <<TITLE>> <<LASTNAME>>,
REGEL (Default)
Ausgabe
Sehr geehrte Damen und Herren,
Anrederegelwerke (ARWs) ermöglichen eine saubere Personalisierung bzw. Anrede auch bei lückenhaften Adressdatenbeständen. Ein ARW prüft per XSL Template Abfrage ob erforderliche Felder im Adressdatensatz vorhanden bzw. gefüllt sind und gibt dann die voreingestellte Anrede aus. Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, wird eine voreingestellte (meist allgemeinere) alternative Anrede ausgegeben.

Konfigurationshandbuch XML Anrederegelwerke

Ein Anrederegelwerk (PERSONALISATION RULE) besteht aus einem oder mehreren RULE Elementen, die innerhalb eines Elements PERSONALISATION oder GLOBAL_PERSONALISATION stehen müssen.
 (darf beliebig oft vorkommen)
 (darf beliebig oft vorkommen)
 (darf beliebig oft vorkommen)

RULE

Ein RULE Element enthält alle Bedingungen und die daraus resultierende Ausgabe. Es können beliebig viele RULE Elemente in PERSONALISATION oder GLOBAL_PERSONALISATION verwendet werden. Die RULE Elemente werden der Reihe nach durchlaufen, treffen innerhalb einer RULE alle MATCH Bedingungen zu (=WAHR), dann springt die Abfrage in OUTPUT, gibt den dortigen Inhalt aus und beendet die Abfrage. Ein RULE mit einem oder mehr MATCH Elementen entspricht einem xsl:when, ein RULE ohne MATCH Elemente entspricht dagegen einem xsl:otherwise. Eine abschließende RULE ohne MATCH Elemente ist somit obligatorisch für alle Fälle zu verwenden, die nicht durch die anderen vorhandenen RULES erfüllt werden.
 beliebig oft erlaubt
 beliebig oft erlaubt
 0x oder 1x erlaubt
 muss 1x vorkommen
Wie oft dürfen Unterlemente in einer RULE vorkommen?
  • DESCRIPTION ist beliebig oft erlaubt
  • MATCH ist beliebig oft erlaubt
  • USE ist 0x oder 1x erlaubt
  • OUTPUT muss genau 1x vorkommen

DESCRIPTION

Optional. Bezeichnung/Beschreibung der RULE. Dies ist eine reine Beschriftung/Bezeichnung und wirkt sich nicht auf das Regelwerk aus.

MATCH

Ein MATCH enthält eine Bedingung. MATCH Elemente sind UND verpknüpft und müssen für die Gültigkeit eines RULE Elements daher alle zutreffen.
Anrede männlich
<>
Herr
male
Erläuterung: Enthält die Anrede (SALUTATION) ein „Herr“ oder ist gleich dem Wert „male“, ist die Bedingung erfüllt. Unterelemente: Mehrere PROFILEVALUE oder PROFILEOPTION Einträge sind immer durch ODER verknüpft.
DESCRIPTION
Optional. Bezeichnung/Beschreibung des MATCH. Dies ist eine reine Beschriftung/Bezeichnung und wirkt sich nicht auf das Regelwerk aus.
PROFILEOPTION
Bezeichnung des aufgerufenen Profilfeldes. Auf Groß-/Kleinschreibung achten! Aufruf von Stammdatenfeldern: <> oder <> Aufruf von angelegten Kontaktfeldern: {{Kontaktfeldname|PPOPT}}
PROFILEVALUE
Der Wert, den das Profilfeld haben muss, damit die Bedingung WAHR ist.
Erlaubte Werte
"" = Es ist kein Wert dafür vorhanden (einfach nichts eintragen in das Element)
"any" = Es ist irgend ein Wert vorhanden
"gesuchter Wert" = genau dieser Wert vorhanden (Groß/Kleinschreibung!)
Erlaubte Operatoren
PROFILEVALUE kann ein Attribut operator="" mit folgenden Werten enthalten
equal - gleich (Standard, wird verwendet wenn kein operator angegeben wird)
not - ungleich
like - enthält
bigger - größer als
maller - kleiner als

USE

Mit USE wird bestimmt für welches Template, Format, etc. das jeweilige RULE gilt.
standard
presse
T
html_link
Erläuterung: Diese RULE gilt für die Templates „standard“ und „presse“ in der Text-Version und dort nur beim HTML Link.

TEMPLATE

Bestimmt gültiges Template

CHANNEL

Bestimmt das gültige Versendeformat. Erlaubte Einträge sind
T = Text
H = HTML
M = Multipart

ANY

Anwendungsbeispiele
  • Ein Account mehrere Templates hat und es werden unterschiedliche Anrederegelwerke benötigt.
  • Die Textversion soll ein anderes Regelwerk als die HTML Version haben.
Übergabeparameter Wird hier ein Eintrag angelegt müssen die entsprechenden Werte auch als Parameter mit übergeben werden:
standard
T
html_link

OUTPUT

Der hier enthaltene Content wird ausgegeben, wenn die RULE erfüllt wurde (alle MATCH Bedingungen WAHR sind) oder wenn überhaupt keine MATCH bedingungen vorhanden sind (dann wird automatisch RULE = TRUE angenommen).

Lieber Herr<>
Erläuterung: Hier wäre die Ausgabe z.B. Lieber Herr Mustermann

TEXT

Text muss immer innerhalb eines Elements TEXT stehen. TEXT Elemente dürfen NIE mit einem ein Leerzeichen oder Komma am Ende gefüllt werden. Das Komma wird XSL-seitig automatisch eingefügt.

Standard Anrederegelwerk

Dieses Regelwerk wird derzeit im ROOT Mandanten der Plattformen vorgehalten, neue Mandanten referenzieren automatisch darauf.
Anrede männlich
Anrede nicht leer
<<SALUTATION<<>/PROFILEOPTION>
any
Nachname nicht leer
<>
any
<> <> <>
Default Ausgabe

Sehr geehrte Damen und Herren
]]>

English EN Deutsch DE