Sicherheit Kontosicherheit

Mein Profil

„Dieser Bereich enthält Informationen bezüglich des Benutzerprofils und der User-Interface-Ausprägung.“ Diese Seite dient vornehmlich der Information, kannst allerdings auch gewisse Werte einstellen bzw. abändern. Mein Profil

Allgemeine Informationen

E-Mail Adresse
Hier kannst die E-Mail-Adresse einsehen, die gleichzeitig deinen Benutzernamen darstellt. Die Information in diesem Feld ist nicht änderbar. Möchtest eine andere E-Mail-Adresse verwenden, wäre ein neuer Benutzer anzulegen. Nähere Info hierzu findest im Kapitel „Benutzerverwaltung/ Benutzerliste“.
Vor- und Nachname
Die Informationen in diesem Feld sind veränderbar. Dies ist nützlich, wenn sich z.B. ein Tippfehler eingeschlichen hat oder aufgrund von Heirat sich der Nachname geändert hat.
Passwort
Per Klick auf den Link „Passwort ändern“ blendest 2 weitere Felder zur Passworteingabe und -wiederholung ein. Passwort ändern
Zugang
Hier werden Informationen zum Benutzerstatus eingeblendet. Mögliche Angaben sind: unbegrenzte Laufzeit, zeitlich begrenzte Laufzeit, deaktiviert. Änderungen hieran müssen im Kapitel „Benutzerverwaltung/ Benutzerliste“ vorgenommen werden.
Rollen
Zeigt die derzeit vergebene Benutzerrolle an. Änderungen an der Rolle müssen im Kapitel „Benutzerverwaltung/ Benutzerliste“ getätigt werden. Mögliche Standard-Rollen sind: Redakteur, Kundenservice, Konto-Administrator und Demo-Benutzer. Im Bereich „Benutzerverwaltung/ Rollen“ kannst auch selbst Rollen definieren.

Abonnements

Maileon bietet die Möglichkeit, gewisse Auswertungen als Abonnements automatisiert an die hinterlegte Benutzer-E-Mailadresse auszuliefern. Per Klick auf den Link „konfigurieren“ kannst festlegen, welche Informationen geliefert werden sollen: E-Mailing-Auswertungs-Konfiguration
(Abonnements) konfigurieren
Versandzeit
Mittels der Auswahlliste kannst einstellen, in welchem zeitlichen Abstand zum Versandende die Informationen an deine E-Mail-Adresse gesendet werden sollen. Zur Auswahl stehen 1-7 Tage.
Eingrenzungen
Hier kannst eingrenzen, von welchen E-Mailings eine Auswertung gewünscht ist und für welche Kontakte diese erfolgen soll. a) E-Mailings durch Versendungsfilter eingrenzen: Bitte wähle hier einen vorher definierten Versendungsfilter (z.B. „alle Versendungen“, „letzte 3 Versendungen“ etc.), um die zuzustellende Auswertung nach E-Mailings einzugrenzen. b) Kontaktdaten durch Kontaktfilter eingrenzen: Bitte wähle hier einen vorher definierten Kontaktfilter (z.B. „alle Kontakte mit aktivem Status“), um die Kontaktmenge für die zuzustellende Auswertung einzugrenzen.
Vergleichsdaten
„Innerhalb der Auswertung können nach Bedarf weitere Datensätze als Vergleichsdaten bereitgestellt werden. Diese können durch Kontaktfilter segmentiert werden. Diese Option aktiviert sich automatisch, wenn eine Vergleichsdatenreihe spezifiziert wurde.“ Möchtest also eine vergleichende Auswertung zugestellt bekommen, kannst über den Link „weitere Vergleichsdatenreihe hinzufügen“ eine oder mehrere Vergleichsdatenreihen hinzufügen. Beispielsweise könnte eine Auswertung für „alle weiblichen Kontakte“ mit einer Auswertung für „alle Kontakte mit aktivem Status“ verglichen werden. Per Klick auf den Button „Konfiguration speichern“ gelangst nach erfolgter Speicherung wieder in das Menü „Benutzerprofil“. Aktiviere die regelmäßige, automatische Versendung zuletzt, indem die Checkbox „E-Mailing-Auswertung an die Benutzer-E-Mail-Adresse zusenden“ markierst.

User-Interface-Einstellungen

Theme
Hier kannst mittels der Auswahlliste ein Theme auswählen, welches dann benutzerspezifisch angezeigt wird. Voraussetzung hierfür ist, dass mehr als ein Theme existiert. Per Klick auf den Button „Einstellungen speichern“ übernimmst die getätigten Einstellungen auf dieser Seite.

Benutzerliste

Hier kannst die im Konto existierenden Benutzer sehen, durch Klick auf den Benutzernamen ändern und auch neue Benutzer hinzufügen. Die Masken zur Benutzerbearbeitung und -erstellung sind identisch. Folgende Informationen können eingegeben werden:
  • E-Mail-Adresse: Hier wird eine Gültigkeitsprüfung durchgeführt.
  • Vor- und Nachname
  • Passwort: nur mit gewisser Berechtigungsstufe sichtbar. Um dem Benutzer ein neues Passwort zuzusenden, klicke bitte auf den Link „Passwort zurücksetzen“ und bestätige die folgende Sicherheitsabfrage.
Passwort zurücksetzen
  • Zugang: zur Auswahl stehen „unbegrenzte Laufzeit“, „zeitlich begrenzte Laufzeit“ (blendet einen Kalender ein) sowie „deaktiviert“.
  • Rolle zuweisen: eine der 4 Standardrollen kann zugewiesen werden: Demo-Benutzer, Konto-Administrator, Kundenservice oder Redakteur
  • User-Interface-Einstellungen: hier kannst dem Benutzer ein Theme zuweisen und eine Interface-Sprache für diesen Benutzer einstellen.
  rch einen Klick auf den Button „Einstellungen speichern“ übernimmst die Daten.

Rollen

Hier kannst Änderungen an den zugewiesenen Benutzerrollen vornehmen und natürlich die vorhanden Informationen einsehen. Spalte „Rolle“: Die Rollenübersicht zeigt alle im Konto existierenden Rollen an. Spalte „Benutzer“: Zeigt die Rollenverteilung im Konto an, also wieviele Benutzer pro Rolle existieren. Um weitere Informationen zu erhalten oder diese zu ändern klicke bitte auf einen der Rollennamen. Rollenübersicht

Allgemeine Informationen

Bezeichnung
Zeigt die Bezeichnung für die jeweilige Rolle an. Die 4 Standard-Rollen können nicht verändert werden. Ein entsprechender Hinweis wird hier eingeblendet. kannst über den Button „Rolle hinzufügen“ auch selbstdefinierte Rollen erstellen und anschließend an Benutzer vergeben. Rollen-Übersicht
Zugewiesene Benutzer
Listet die Benutzer auf, die die selektierte Rolle bereits innehaben. Der Button „Benutzer hinzufügen“ ruft das gleichnamige Menü auf, wo einem Benutzer die selektierte Rolle zuweisen kannst: Benutzer hinzufügen
Rechtedefinition
Hier kannst die vergebenen Rechte für diese Rolle im Detail einsehen oder, bei selbstdefinierten Rollen, Änderungen daran durchführen. Im Prinzip werden hier alle in Maileon verfügbaren Kapitel und Unterpunkte aufgelistet, wobei per Häkchen in der jeweiligen Checkbox der Rolle Zugang zu Haupt- oder Untermenüs gewähren kannst. Eine Rolle ist also als Ansammlung von einzelnen Zugangsrechten zu verstehen. Rollenbearbeitung
Rechteanreicherung
Markierst diese Checkbox, so werden die Rechte für die selektierte Rolle künftig automatisch um den Zugang zu neuen Modulen erweitert. Rechteanreicherung Per Klick auf den Button „Einstellungen“ speicherst deine Selektion. Hast eine bereits existierende Rolle bearbeitet, werden für schon vorhandene Benutzer etwaige Änderungen hiermit übernommen.gebene IP-Adressen für den Login eines Benutzers verwalten, um die Sicherheitsstufe der sensiblen Daten zu erhöhen. rch Klick auf den Button „Eintrag hinzufügen“ gelangst in das Menü „IP-Adresse hinzufügen“: IP-Adresse hinzufügen
Typ
Zwei Möglichkeiten stehen hier zur Auswahl:
  • IP-Adresse zulassen (whitelisten)
  • IP-Adresse blockieren (blacklisten)
IP-Version
Hier kannst zwischen 2 Verfahren wählen:
  • IP v4
  • IP v6
IP-Adresse
Trage hier bitte die betreffende IP-Adresse ein. Markierst nun für deinen Eintrag die Checkbox unterhalb der Überschrift „Anmelde-Beschränkungen“, erlaubst dem Benutzer, die bislang unbekannte IP-Adresse für seinen Login freizuschalten. Es wird eine E-Mail mit einem entsprechenden Bestätigungslink an den Benutzer versendet.

Posteingang

„Konfiguriere den Posteingang Deines Kontos. Hierbei können verschiedene Aktionen für definierte Rückläufer-Kategorien definiert werden. Mit einer sinnvollen Konfiguration kann ein verbessertes Rückläufer-Management erreicht werden.“ Der Posteingang selbst findest im Menü „Versendungen/ Tools“. Posteingang-Einstellungen Im Prinzip regulierst hier, wie der XQueue-Posteingang sich bei den jeweiligen Rückläufer-Kategorien verhalten soll. Folgende Kategorien sind verfügbar und können individuell konfiguriert werden:
  • Abmeldung
  • Abwesenheitsnotiz
  • Anbieterfrage (list_owner)
  • Anmeldung
  • Challenge-Response
  • Empfangsbestätigung
  • Hilfeanfrage (list_help)
  • manuelle Antwort
  • Profiländerung
Bitte beachte, dass je nach Kategorie nicht immer alle folgenden Aktionen zur Verfügung stehen.

Rückläufer-Aktionen

Rückläufer-Aktionen
Weiterleiten
„Diese Aktion leitet betroffene Rückläufer als Anhang an die angegebene E-Mailadresse weiter.“ Möchtest eine Weiterleitung aktivieren, so markiere bitte diese Checkbox. Folgende Eingabefelder existieren hierzu:
E-Mail-Adresse
Trage hier bitte die E-Mail-Adresse ein, an welche die Rückläufer der selektierten Kategorie weitergeleitet werden sollen. Im Normalfall wäre dies die E-Mail-Adresse des betreffenden Mitarbeiters oder Teams, wo die Rückläufer dieser Kategorie weiterverarbeitet werden.
Betreffzeilen-Präfix
Hier kannst ein Präfix vergeben, das bei der Weiterleitung vorne an die Betreffzeile angehängt wird, um die Zugehörigkeit der Rückläufer zur jeweiligen Kategorie eindeutig zu identifizieren bzw. kennbar zu machen.
E-Mail-Inhalt
An dieser Stelle kann ein Textblock eingegeben werden, der dem Inhalt der E-Mail hinzugefügt wird.
Benachrichtigen
„Damit wird automatisch eine Benachrichtigung an die angegebene E-Mailadresse versendet.“ Dadurch wird der Besitzer der gewählten E-Mail-Adresse über einen neuen Rückläufer benachrichtigt.
E-Mail-Adresse
Trage hier die E-Mail-Adresse ein, an die eine Benachrichtigung gesendet werden soll.
Betreffzeile
Gebe hier eine Betreffzeile für die Benachrichtigung ein.
E-Mail-Inhalt
Hier kannst einen Text für die Benachrichtigungs-E-Mail eingeben, z.B. spezielle Instruktionen zur Weiterverarbeitung.
Automatisch-Antworten (Auto-Reply)
„Damit wird dem Absender des Rückläufers automatisch ein definierter Inhalt zurückgesendet.“ Es bietet sich für einige Kategorien an, den Absender über den Erhalt des Rückläufers zu informieren und Angaben zur Weiterverarbeitung zu tätigen oder darauf hinzuweisen, dass evtl. der Rückläufer nicht weiterverarbeitet wird.
Absender-Alias
Hier kannst einen Alias für den Absender eingeben, der dann im E-Mail-Client des Empfängers normalerweise im „Von“-Feld angezeigt wird. Siehe auch Kapitel „Versendungen/ E-Mailings/ Entwürfe“.
Absender-E-Mail
Hier kannst eine E-Mail-Adresse für den Absender eingeben. Diese wird im Header deiner automatischen Antwort verwendet und bei manchen E-Mail Clients zusammen mit dem Absender-Alias im „Von“-Feld angezeigt. Siehe auch Kapitel „Versendungen/ E-Mailings/ Entwürfe“.
Betreffzeilen-Präfix
Hier kannst ein Präfix vergeben, das bei deiner automatischen Antwort-Mail vorne an die Betreffzeile angehängt wird, um die Zugehörigkeit der Rückläufer zur jeweiligen Kategorie eindeutig zu identifizieren bzw. kennbar zu machen.
E-Mail-Inhalt
Definiere hier bitte den E-Mail-Text, der in deiner automatischen Antwort-Mail enthalten sein soll.
Abweisen
rch Markieren dieser Checkbox legst fest, dass alle Rückläufer dieser Kategorie automatisch abgewiesen werden (wird am Ende der Verarbeitung durchgeführt).
Archivieren
Markierst diese Checkbox, werden alle Rückläufer dieser Kategorie im Posteingang archiviert (wird am Ende der Verarbeitung durchgeführt). Die entsprechende Kategorie ist unter „Kategorie/ Aktionen“ dort einsehbar.
Löschen
Bei aktivierter Checkbox löscht das System alle Rückläufer dieser Kategorie automatisch (wird am Ende der Verarbeitung durchgeführt).
Abmelden
Setzt hier ein Häkchen, so wird der Kontakt, der den Rückläufer verursacht hat, automatisch und unwiderruflich von deinem Kontaktbestand abgemeldet. Diese Aktion betrifft hauptsächlich die Kategorie „Abmeldung“. Mit einem Klick auf den Button „Einstellungen speichern“ übernimmst deine Einstellungen. Diese werden ab sofort für den Posteingang angewendet.

Bounce-Management

Hier definierst die globalen Einstellungen zur Behandlung von Bounces. Bounce-Management

Deaktivierungs-Schwelle

„Definiere die Schwellen aufeinanderfolgender Ereignisse, nach der ein Kontakt nicht mehr angeschrieben werden darf.“ Es wird unterschieden zwischen Hardbounces (generell bzw. permanent unzustellbar) und Softbounces (temporär nicht zustellbar, Chance auf spätere Zustellbarkeit).
Hardbounces
Hier sollte in jedem Fall die Selektion bei „CSA-konform“ belassen werden, um unsere und deine Reputation nicht zu gefährden. Bitte ändere diese Einstellung nur nach Rücksprache mit unserem Delivery Management! Die Certified Senders Alliance (CSA) erlaubt nur 3 aufeinanderfolgende Hardbounces, bevor Versendungen an den jeweiligen Kontakt eingestellt werden müssen. Folglich stehen in der zweiten Auswahlliste nur die Werte 1, 2 oder 3 aufeinanderfolgende Hardbounces zur Verfügung. Für die Selektion „benutzerdefiniert“ in der ersten Liste kann hingegen in der zweiten Liste ein Wert zwischen 1 und 10 aufeinanderfolgender Hardbounces gewählt werden.
Softbounces
Hier stehen folgende Werte zur Verfügung:
  • deaktiviert: Kontakte, die Softbounces verursachen, werden weiterhin angeschrieben, unabhängig von der Anzahl der aufeinanderfolgenden Softbounces
  • 1-10 aufeinanderfolgende Softbounces: das System versucht, je nach eingestelltem Wert 1-10x E-Mails an den Empfänger zuzustellen. Danach werden weitere Zustellversuche eingestellt.

FTP-Ressourcentransfer

Hierbei handelt es sich um ein Zusatzprodukt, das optional eine Ressourcenübertragung über FTP ermöglicht. FTP-Ressourcentransfer

Medien-Synchronisierung via FTP-Server

„Medien können über einen FTP-Server hochgeladen werden. Im Anschluss werden diese in einen speziellen Ordner der Medienbibliothek zu Verfügung gestellt.“ Aktiviere diese Funktion, indem die Checkbox markierst.

Kontakt-Import via FTP-Server

„Diese Einstellung ermöglicht den Import von Kontakten über den Maileon-FTP-Server“. Aktiviere diese Funktion durch Markieren der Checkbox. rch Klick auf den Button „Einstellungen speichern“ wird deine Auswahl übernommen. Sollten zu diesem Menü Fragen bestehen, kontaktiere bitte deinen Maileon-Servicepartner, um Hinweise zu erhalten.  

Webhooks

Webhooks ermöglichen es, einer Server-Software mitzuteilen, dass ein bestimmtes Ereignis eingetreten ist und eine Reaktion auf das Ereignis auszulösen. Im Bezug auf Maileon bedeutet dies: Für ausgewählte System-Kontaktereignisse kann parallel zu der automatisierten Abarbeitung eine externe URL (Webhook) mit personalisierten Informationen aufgerufen werden. Wird dieser Aufruf von einem externen System (bspw. CRM) interpretiert, kann in vielen Fällen auf eine Kontakt-Synchronisation verzichtet werden. Hier findest mehr Informationen zu diesem Thema (in englischer Sprache). Ein Klick auf das „Plus“- Symbol oder den Button „neuen Webhook erstellen“ öffnet den Webhook-Assistenten. Hier kannst eines von derzeit 3 Kontaktereignissen auswählen: DOI-Bestätigung, Bounce oder Abmeldung: Webhook-Assistent 1 Nun trage bitte die benötigten Informationen ein (HTTP-Post-URL, URL-Parameter und zu integrierende JSON-Informationen): Webhook-Assistent 2 Zuletzt klicke bitte zur Fertigstellung auf „Webhook erstellen“.

API-Keys

Hier werden alle existierbaren API-Keys dieses Kontos aufgelistet. Per Klick auf den Button „neuen API-Key erstellen“ gelangst in das Menü „API-Key-Management“, wo folgende Einstellungen getätigt werden können: Bezeichnung Eine interne Bezeichnung, die optimalerweise Aufschluss über den Verwendungszweck des API-Keys gibt.
Status
Die Auswahl besteht aus „aktiv“ oder „inaktiv“, je nachdem, ob der Key derzeit verwendet werden soll.

Optionen

Gültigkeit
Ein Klick auf das Eingabefeld oder das Kalendersymbol ruft einen Kalender auf, wo ein Ablaufdatum für den API-Key setzen oder einen bereits eingestellten Datumswert löschen kannst: Kalender  
Rechte
Folgende Rechte können mit dem API-Key verknüpft werden:
  • Erstellungsrecht (C)
  • Leserecht (R)
  • Aktualisierungsrecht (U)
  • Löschrecht (D)
Bitte markiere die gewünschten Checkboxen. API-Key-Management]]>

English EN Deutsch DE