Standardwerte „Definiere für Kontaktfelder die Standardwerte, die bei unpersonalisierten Ausgaben anstelle von „Max Mustermann“ ausgegeben werden.“ Möchtest ein E-Mailing ohne Personalisierung versenden, kannst hier pro Kontaktfeld einen Standardwert eintragen, der dann entsprechend dort ausgegeben wird. Der erste Block im Menü umfasst Eingabemöglichkeiten für alle Standard-Kontaktfelder (E-Mail Adresse, Anrede usw.), im zweiten Block siehst die selbst definierten Kontaktfelder. Listen und Kontakte

Scoring

Hier kannst optionale Einstellungen zum Kontakt-Scoring vornehmen. Das Scoring wird in einem Sternchen-System angezeigt, beispielsweise unter „Listen & Kontakte/ Kontaktliste“ oder in der Kontaktdetailansicht. Es liefert auf einen Blick Informationen über die Qualität der Kontaktliste, abhängig von der erzeugten Response und basierend auf Maileon-Responsewerten. Das Scoring greift erst ab drei validen Versendungen, da es bei 1 oder 2 Versendungen noch nicht sehr aussagekräftig wäre. Scoringeinstellungen (1)Scoringeinstellungen (2)

Kontakt-Scoring basierend auf Maileon-Response-Werten (Standard)

Score-Basis
Hier kannst zwischen Öffnungsrate und Klickrate wählen, je nachdem, worauf die Gewichtung des Scores liegen soll.  
Maximalwert
Hier kannst den Prozentsatz einstellen, ab dem 5 Sterne vergeben werden. Gewählt werden kann in Zehnersprüngen von 30-100%. Trägst zum Beispiel für die Qualität eines bestimmten Kontaktfeldes den Wert 50 ein, so würden 2,5 Sterne bei 50% Maximalwert für eine 25%ige Responserate eines Kontakts stehen.    
Kontakt-Scoring basierend auf einem Kontaktfeld
Hier kannst statt Öffnungs- oder Klickrate ein Kontaktfeld als Score-Basis wählen. Ausgewählt werden können nur Kontaktfelder vom Typ „Ganzzahl“ (Integer). Hierbei ist zu beachten, dass gewisse Kontaktfilter-Regeln das Scoring nachhaltig beeinflussen können. Desweiteren ist das Kontakt-Scoring basierend auf Maileon-Response-Werten im Normalfall wesentlich aussagekräftiger.
Bounce-Schwellwert
An dieser Stelle kannst definieren, ab wieviel % Bounces eine Warnung ausgegeben werden soll. Die Warnung wird in Form eines inhaltsbezogenen Hinweises (rotes Ausrufezeichen) per mouseover angezeigt. Eingestellt können Werte zwischen 2 und 10%.
List-Score-Schwellwert
„Definiere die relative Anzahl von Kontakten mit validem Kontakt-Score, ab dem ein rchschnitts-Score (List-Score) für die Ergebnismenge eines Kontaktfilters gelten kann.“ Dieser Schwellwert sagt aus, ab wievielen Kontakten von einem realistischen Score ausgegangen werden kann.]]>

English EN Deutsch DE