Dynamische Texte => „In diesem Bereich findest alle verfügbaren dynamischen Texte. Innerhalb von Versendungen können diese als Platzhalter eingefügt werden. Diese werden dann kontaktabhängig mit den definierten Ausgabeoptionen angereichert.“ Hinweis: Dynamische Texte werden nicht in ereignisbasierten Triggermails oder DOI-Mails verwendet. Diese sollen möglichst zeitnah versendet werden , sodass keine Aktualisierung mehr stattfinden könnte. Im Prinzip handelt es sich hierbei um Texte, die im E-Mailing ausgegeben werden und je nach eingespeisten Regeln anders lauten. Die häufigste Verwendung von dynamischen Texten sind Anrederegelwerke, die festlegen, welcher Text je nach vorhandenen Werten in Kontaktfeldern ausgegeben werden sollen. Ebenso kannst , wenn regional bezogen versendest, beispielsweise verschiedene Ansprechpartner für den Kunden in verschiedenen Regionen oder individuelle Coupons ausgeben lassen. Aufgrund der Häufigkeit der Verwendung enthalten neue Maileon-Konten standardmäßig schon einen dynamischen Text namens „Standard-Anrede“. Dieser basiert auf Abfragen von Inhalten von Standard-Kontaktfeldern und hat mehrsprachige Ausgaben. Im Rahmen der Kontenvorbereitung können die Ausgaben natürlich angepasst oder der dynamische Text gänzlich gelöscht werden. Dynamische Texte Für den Text wird ein Platzhalter in den gewünschten Artikel eingefügt (sh. Kapitel „Erstellung eines E-Mailings“). Die Bearbeitungs-Icons über der Auflistung der vorhandenen Texte ermöglichen dir folgende Aktionen: Dynamischen Text erstellen, (Kontakt-) Abdeckungen aktualisieren, Selektierte dynamische Texte löschen, Suchfunktion. In der Auflistung findest eine Checkbox zur Markierung, die Benennung des jeweiligen dynamischenTextes, die Anzahl enthaltener Regeln sowie die Abdeckung (auf welchen Prozentsatz meines Kontaktbestandes werden die Regeln im Text angewendet). Der Button „dynamischen Text erstellen“ führt dich in das Menü „Erstellung eines dynamischen Textes“. Die Bearbeitung eines bereits bestehenden dynamischen Textes kann nach Klick auf dessen Bezeichnung erfolgen. Bereits vorhandene Filterbedingungen können über das rote „x“ am rechten Bildrand gelöscht oder mittels des Pfeilsymbols umsortiert werden: Sortierung Filterbedingung

Erstellung eines dynamischen Textes

Nehmen wir an, möchtest beispielsweise ein Anrederegelwerk erstellen. Ausgegeben werden soll für weibliche Empfänger „Liebe“ plus Vorname, für männliche Empfänger „Lieber“ plusVorname („Liebe Erika“ , „Lieber Max“ etc.). Als „Fallback“, also Ersatzanrede für den Fall, dass im Feld „Geschlecht“ kein oder kein gültiger Wert existiert, soll die allgemeine Anrede „Liebe Leserin, lieber Leser“ ausgegeben werden. Dynamischen Text erstellen Bezeichnung: Hier bitte einen aussagekräftigen Begriff eintragen, z.B. „Anrederegelwerk DE“ Aktualität: Dieses Feld kannst vorläufig ignorieren, da der Text noch nicht erstellt und abgespeichert wurde. Rufst einen bereits erstellten Text auf, steht hier entweder Abdeckung aktuell (Häkchen) oder Abdeckung eventuell nicht aktuell (Ausrufezeichen). In letzterem Fall klicke bitte auf den Link „aktualisieren“, um den neuesten Stand der Abdeckung zu gewährleisten. Basis-Verteilerliste: nähere Info hierzu erscheint, wenn den Mauszeiger über das Info-Icon bewegst: „Die Basis-Verteilerliste dient lediglich der Berechnung der Abdeckung (zutreffender Kontakte) pro Wenn-Dann-Regel und ist unabhängig von der Einbindung innerhalb einer Versendung.“ Standardmäßig ist hier die Verteilerliste „Alle Kontakte“ selektiert.
Filterbedingung
Hier werden bei bereits bestehenden dynamischen Texten die Regelbedingungen angezeigt. Da wir allerdings einen neuen dynamischen Text erstellen möchten, klicke bitte auf „neue Filterbedingung hinzufügen“.
Filterbedingungseditor
Zunächst muss eine Selektionsbasis gewählt werden. Hierfür existieren 3 Möglichkeiten: Inhalt eines Kontaktfeldes: in unserem Beispiel werden die Felder „Geschlecht“ und „Vorname“ benötigt. Natürlich kannst für einen dynamischen Text auch andere Kontaktfelder verwenden. Geografischer Bezug: für Versendungen auf regionaler Basis. Der Button „Interaktive Karte starten“ ruft einen Geoselector auf, wo zwischen diversen Aktionen wählen kannst: Laden eines Standard-Gebietes, Laden eines eigenerstellten Gebietes, Erstellung eines Gebietes (Freihand), Erstellung einer Umkreissuche, Erstellung einer Anfahrts-Selektion und Erstellung einer Einwohnerdichte-Selektion. Je nach gewählter Aktion erscheinen kontextsensitiv weitere Schritte in diesem Workflow. Geoselektor im Filterbedingungseditor Response-Information: hier kannst abhängig vom Responseverhalten der Kontakte dynamische Texte erstellen. Mögliche Bedingungen sind: hat gebounced, hat geklickt, hat geklickt (unique), hat geöffnet, hat geöffnet (unique).
Selektionsbasis & Bedingung
Für unser Anrederegelwerk benötigen wir die Selektionsbasis „Inhalt eines Kontaktfeldes“. Beginnen wir mit den weiblichen Empfängern. Für diese Filterbedingung wähle bitte das Kontaktfeld „Geschlecht“, den logical operator „entspricht“ und den Feldwert „weiblich“. Mit dem Lupensymbol kannst übrigens gleich die Werteverteilung des selektierten Kontaktfeldes prüfen. Anschliessend klicke bitte auf den Button „Filterbedingung speichern“. Nun muss eine zweite Filterbedingung erstellt werden, damit der Vorname für die Anrede ausgegeben wird. Hierzu klicke bitte auf „Filterbedingung erweitern (UND)„. Nun wählst wieder als Selektionsbasis „Inhalt eines Kontaktfelds“ und als Bedingung „Vorname“ und „ist nicht leer“. Dann bitte wieder die Filterbedingung speichern.
Regelausgabe
Sodann muss der auszugebende Text über das Feld „Regelausgabe“ definiert werden. Hier tragen wir ein „Liebe“ inklusive eines Leerzeichens, damit ein Zeichen Abstand zwischen dem Wort „Liebe“ und dem Vornamen steht, und klicken auf das Icon rechts vom Eingabefeld (Personalisierung einfügen), um den jeweiligen Nachnamen ausgeben zu lassen. Im folgenden Screen „Einfügen eines Kontaktfeldes“ wähle bitte „Nachname“ aus. Im Feld „Regelausgabe“ steht nun: Liebe [[CONTACT|FIRSTNAME]]. Zur Vervollständigung der Anrede fügen wir nach der letzten Klammer noch ein Komma ein. Das Ergebnis lautet: Liebe [[CONTACT|FIRSTNAME]], Anschließend klicke bitte wieder auf „Filterbedingung hinzufügen“ und tätige die notwendigen Eingaben: Kontaktfeld „Geschlecht“, operator „entspricht“, Feldwert „männlich“ =>Filterbedingung speichern. Zweite Bedingung: „Inhalt eines Kontaktfelds“ und als Bedingung „Vorname“ und „ist nicht leer“. Dann bitte wieder die Filterbedingung speichern. Nun benötigen wir nur noch einen Fallback, damit auch Empfänger, bei denen kein Wert für Geschlecht oder Nachname existiert, eine sinnvolle Anrede erhalten. Wir empfehlen grundsätzlich bei Einblendung von Kontaktfeldern, diese gegen Null zu setzen: Oberhalb deiner beiden Bedingungen befindet sich der Abschnitt „Keine der folgenden Regelbedingungen treffen zu“. Hier tragen wir nun im Feld „Regelausgabe“ den Wert „Liebe Leserin, lieber Leser,“ ein. Selbstverständlich kannst ein analoges Regelwerk aufbauen, wenn eine förmlichere Anrede bevorzugt wird. Hierzu müssen lediglich die Begriffe „Liebe“ und „Lieber“ durch „Sehr geehrte Frau“ und „Sehr geehrter Herr“ ersetzt , sowie anstelle des Kontaktfeldes „Vorname“ das Feld „Nachname“ verwendet werden. Der Fallback könnte dann beispielsweise lauten „Sehr geehrte Damen und Herren“. Ein derartig aufgebautes Anrederegelwerk hat sich in der Praxis vielfach bewährt. In Sonderfällen könnte, beispielsweise bei einem Newsletter für Reiterbedarf, mit Begriffen wie „Sehr geehrte Reiterin“/ „Sehr geehrter Reiter“ gearbeitet werden. Bearbeitung eines dynamischen Textes Im Rahmen der Content-Erstellung kannst nun auf den dynamischen Text „Anrederegelwerk“ zugreifen, der wie andere Elemente (Text, Bild) als Bestandteil in das E-Mailing eingebunden werden kann. Mehr dazu unter „Erstellung eines E-Mailings“.]]>

English EN Deutsch DE