Auftragsdatenverarbeitung (kurz: ADV), im Sinne des BDSG, ist die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten durch einen Dienstleister im Auftrag der verantwortlichen Stelle. § 11 BDSG beschreibt im Detail welche Rechte, Pflichten und Maßnahmen im Einzelnen durch Vertrag zwischen Auftraggeber (verantwortliche Stelle) und Auftragnehmer (Dienstleister) zu treffen sind.

Verantwortliche Stelle ist der Kunde, also Du. Dienstleister im Auftrag ist die XQueue GmbH. Sammelst Du z.B. E-Mail Adressen und weitere Daten von Anmeldern über eine Anmeldeseite auf Deiner Homepage und lässt diese Daten in die E-Mailing Plattform von XQueue einfließen, überlässt Du uns diese Daten zur Erhebung (Eingabe in der Anmeldeseite), Verarbeitung (Speicherung) und Nutzung (Erstellung von Versendelisten, usw.).

Da die Verarbeitung personenbezogener Daten in beinahe ausnahmslos jedem Geschäftsverhältnis mit unseren Kunden vorkommt, ist ein gesonderter Auftragsdatenverarbeitungsvertrag (kurz: ADVV) erforderlich. Dieser Vertrag regelt die Besonderheiten, die zur Einhaltung des Datenschutzes erforderlich sind und zu denen sich die XQueue GmbH verpflichtet.

Dies ist übrigens unabhängig davon, ob diese personenbezogene Daten auch in Deinem Unternehmen verarbeitet werden oder nicht oder ob Du aufgrund der Unternehmensgröße selbst verpflichtet bist, einen Datenschutzbeauftragten zu berufen oder nicht.

Da nicht jedes Unternehmen einen ADVV (ADV Vertrag) griffbereit hat, bieten wir unseren Kunden einen solchen Vertrag an. Er ist durch einen renommierten Rechtsanwalt unseres Vertrauens und unseren Datenschutzbeauftragten geprüft und entspricht in allen Punkten den Anforderungen des Datenschutzgesetzes. Dieser Vertrag ist auszufüllen und von beiden Seiten (Auftraggeber und Auftragnehmer) zu unterzeichnen, um Gültigkeit zu erlangen.

 

Posted in: Datensicherheit, Rechtliches

English EN Deutsch DE